H-2 Wurf

25.10.

5 Wo

Nun können die Babys schon die Hundeklappe bedienen und werden dann schnell sauber. Whitney stillt noch zusätzlich zur festen Nahrung. Der große Auslauf wird ausgiebig genutzt. Belana schaut gern einmal vorbei zum spielen und nachts werden sie immer noch vom großen Schwarzen Terrier bewacht. Er verlässt seinen Posten erst wieder , wenn früh gefüttert wird. Bis dahin verbringt er die Nacht, wie bei jedem Wurf, eng an das Welpengitter gedrückt, genau vor dem Eingang. Es sind genauso ruhige und liebe Babys wie alle Zanekinder.

18.10. 4 Wo Mittlerweile liegen die Gewichte zwischen 1300 g ( unser kleiner Horatio) und 2000g (der große Holdem) . Mama Whitney kümmert sich sehr gut um die Kleinen. Alle sind ins Hundezimmer umgezogen. Das Rudel war begeistert. Quixi kontrolliert auch immer mal wieder, ob alles sauber ist. Der große Terrier bewacht den Eingang und Whitney hat somit wieder viel Freizeit.

Die Babys sind super lieb und sehr entspannt.

11.10. 3 Wo Die Wurfabnahme war diese Woche, alles ist in bester Ordnung. Die ersten Mahlzeiten sind gut bei den Kleinen angekommen. Fast alle haben schon ihr passendes Zuhause gefunden. Die Äuglein sind auf und nun fangen die 12 langsam an, miteinander zu spielen.

05.10.  2 Wo Die erste Entwurmung liegt hinter den Babys. Jetzt ist bald Wurfabnahme. Ganz begeistert sind die Babys von der zusätzlichen Milchflasche und bei fast allen sind auch die Äuglein auf.

29.09.  9.LT Den Babys geht es sehr gut. Mittlerweile haben alle ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Whitney ist gelassen und nimmt sich auch gern eine Auszeit von der kleinen Schar.

26.09. Whitney bewältigt ihre riesige Aufgabe am liebsten allein. Wir füttern gern mal ein Fläschchen zu, aber sie ist da gar nicht so begeistert. Die Babys haben schon alle über 100 g zugenommen. Eine Meisterleistung bei dieser Wurfgröße. Whitney ist obercool, gondelt gern mal ein wenig durch den Garten oder legt sich auch zum restlichen Rudel. Eine überaus gelassene und nun schon sehr erfahrene Mutter. Alles ist sauber und die Babys zufrieden.

20.09. Die Beiden haben mit nur einem heimlichen Deckakt 12 !!! wundervolle und quicklebendige Babys gezeugt. Die Natur kann man nicht austricksen und ganz offensichtlich passen die Elterntiere hervorragend zusammen. Whitney ist ganz in ihrem Element. Sie hat alle 12 völlig allein zur Welt gebracht. Hilfe ist bei ihr nie erforderlich. Alle sind wie aus dem Ei gepellt und werden in Etappen gestillt.

20.07.  Xanadu (Zane) und Whitney hatten ein unerlaubtes Schäferstündchen. Obwohl niemand sie direkt erwischen konnte, wirkten beide Hunde recht zufrieden . Für einen erfahrenen Züchter ist das Grund genug, mehr dahinter zu vermuten. Wir haben vorsichtshalber den Club davon unterrichtet und natürlich gehofft, das wir uns irrten. Für Whitney war der nächste (völlig fremde) Deckrüde für 2021 schon seit Monaten geplant. Aber das schien ihr herzlich egal zu sein. Ihr Herz gehört offensichtlich unserem Norweger!